Ivana Malobavic ist wieder Corona-negativ und Kiara Segula ist nach ihrem Verkehrsunfall wieder im Training. Somit konnte Obmann Werner Feuerabend wieder rund um Anna Fenyvesy ein komplettes Team aufbieten. Mit viel Zuversicht ging es bereits gestern nach Linz und um heute um 10:00 Uhr gleich im Spitzenspiel gegen die Vize-Champions-League-Spielerinnen anzutreten.

Die Überraschung ist schon bei der Aufstellung gelungen. Der Obmann hat als Nr. 1 Kiara, Ivana als Nr. 2 und Anna als Nr. 3 aufgestellt. Somit war gleich das allererste Spiel, das Spitzenspiel des Tages. Ivana Malobavic gegen die Litauerin Margarita Baltusyte. Baltusyte war ja die Überraschungsspielerin bei der Champions-League vor rund 2 Wochen, aber Ivana zeigte ihr bestes Tischtennis und gewann glatt 3:0. Kiara verlor im Anschluss sowohl gegen Diendorfer und Baltusyte jeweils 0:3. Anna war gegen Karoline Mischek ab dem 3.Satz sehr nervös und machte unnötige Fehler. So verlor sie trotz einer 2:0-Führung noch mit 2:3. Im Anschluss spielte Ivana soverän gegen die österreichische Nationalspielerin Karoline Mischek, die bei der Champions-League nur zum Zuschauen verdonnert wurde, und gewann 3:0. So lag es an Anna im Spiel gegen Ines Diendorfer, zumindest zum Entscheidungs-Doppel zu kommen. Hier zeigte Anna aber keine Nerven und gewann glatt mit 3:1. Jetzt musste unser Parade-Doppel herhalten. Mit Ruhe und Abgeklärtheit, Routine und Coolness spielten Ivana Malobavic und Anna Fenyvesy unseren Überraschungssieg gegen Linz Froschber AG mit 3:1 nach Hause. So gewann unser Team mit Team- und Kampfgeist letztendlich mit 4:3 gegen die aktuellen österreichischen Meisterinnen.

Im Anschluss waren unsere Mädels gleich im nächsten Spitzenspiel gefordert. Gegen das Überraschungs-Team aus Kufstein, die zu diesem Zeitpunke 3. der Tabelle ging es darum, das Ergebnis vom Vormittag zu bestätigen und den 2. Tabellenplatz zu festigen. Gegen die Ungarinnen Bene und Nitraj sowie die Kolumbianerin Varga musste unser Team wieder über die volle Länge gehen. Ivana Malobavic gewann ganz klar ihre beiden Spiele und Anna gewann gegen Bene. Für Kiara ist dieses Jahr ein Lernprozess, aber sie zeigt immer wieder, dass auch eine 13jährige phasenweise mit den ganz großen Spielerinnen mithalten kann. So war wieder das Doppel der ausschlaggebenede Punkt.

Somit ist die Hinrunde beendet und die Rückrunde startet voraussichtliche Mitte Jänner. Bis dahin werden unsere Spielerinnen trainieren und sich fit halten.